Burg bei Magdeburg und Umgebung
Kinderclub International
http://www.burgundumgebung.de/freizeit-kultur/kinderclub-international.html

Copyright © 2017 Burg bei Magdeburg und Umgebung
 

Kinderclub International

Hugenottenkabinett

Der „Kinderclub International“ ist ein wöchentlich stattfindender Treff für Kinder mit und ohne Migrationshintergrund, aber auch mit und ohne Benachteiligung. Den „Kinderclub International“ gibt es nunmehr seit sieben Jahren und findet immer

am Donnerstag ab 15:00 – 17:30 Uhr
im Pfarrhaus in der Bruchstraße 24
der evangelisch-reformierte Petrigemeinde aus Burg,

 

welche Aufgrund ihrer eigenen (Hugenotten-)Zuwanderungsgeschichte einen idealen Raum bietet.

Ziel das Kinderclubs ist es den Kindern auf einer spielerischen Ebene das Miteinander der Kulturen und Religionen zu vermitteln. In den vielen niedrigschwelligen interkulturellen Bildungsangeboten setzt sich das Team mit den Lebenswelten anderer Kinder auseinander. Gemeinsam mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird z. B. eine Speise zubereitet, bei Kaltem Wetter meist was warmes, bei warmen Wetter etwas erfrischendes, die auch interkulturell zubereitet werden, damit man Internationalität mit allen Sinnen spüren kann. Das feste Betreuerteam besteht aus fünf Personen einer syrischen Frau, einem jungen Afghanen, zwei jugendlichen Ehrenamtlichen und einem jungen Mann mit interkultureller Erfahrung da es wichtig auch im Betreuer-Team eine Vielfalt zu zeigen die für uns selbstverständlich ist.

Da viele der Kinder aus einem sozialschwachen Umfeld stammen in dem rechte Ressentiments alltäglich sind, setzen wir bei den Angeboten für Kinder an, die bestehenden Vorurteile abzubauen. Die Angebote sind so gestaltet, dass sie von allen verstanden und akzeptiert werden. Der Ansatz ist daher nicht nur integrativ, sondern auch inklusiv und wird den Kindern motorischen und sprachlichen Möglichkeiten der Kinder angepasst, damit wirklich alle Kinder erreicht werden. Dadurch ist es möglich die Entwicklung der Kinder im Auge zu behalten und ihnen positive Erfolgserlebnisse zu vermitteln. Gestaltet werden diese Angebote möglichst in einfacher Sprache, damit die Kinder mit Migrationshintergrund und mit Benachteiligungen nicht überfordert werden. Zu dieser Arbeit es natürlich auch, eine intensive Elternarbeit pflegen, dann durch die Teilnahme der Eltern wird ebenfalls positiv auf die Entwicklung der Kinder Einfluss genommen.

Das Erfolgsrezept heißt, niedrigschwellige Bildungsangebote, Vermittlung der Themen in „Einfacher Sprache“, internationales und interreligiöses Betreuer-Team und gute Zusammenarbeit mit den Eltern. So gelingt dem Kinderclub inklusive und interkulturelle Arbeit vor Ort.